„Ich glaube, über Nacht ist es Herbst geworden!“, sagte meine beste Freundin heute morgen, als sie in mein Auto stieg. Und sie hat recht, denn es ist plötzlich wirklich kalt. Regnerisch und windig, aber auch bunt und manchmal sonnig. Und das liebe ich am Herbst, Aprilwetter nur in cool!

Und was gibt’s an so einem Tag zu essen? Suppe! Warm und herzhaft und perfekt, wenn man gerade eben dem nächsten Regen entkommen ist (oder auch nicht…^^)!

Abgeguckt bei Vegan Guerilla ist hier meine Umsetzung der Pastinaken Suppe!

Zutaten für 2 Portionen:
3 große Pastinaken
2 rote Paprika
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Rosmarin
Gemüsebrühe (nach Belieben)
frische Kräuter, Kerne, Nüsse, Sahne (nach Belieben)

Zubereitung:
Zuerst den Ofen auf 200°C vorheizen.
Die Pastinaken, Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, die Paprika entkernen. Alles halbieren bzw. je nach Größe vierteln. Dann auf ein Backblech legen, mit etwas Öl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin bestreuen. Im Ofen für ca. 30 Minuten backen, bis alles gar ist.
Anschließend das Gemüse in einen Topf geben, etwas Gemüsebrühe zugießen und pürieren. So lange mit Brühe aufgießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Noch einmal abschmecken und beliebig garniert servieren.

Mein Fazit:
Die Suppe ist nicht nur super lecker, sondern auch richtig einfach zuzubereiten. Kein Anbrennen, kein am-Topf-stehen-bleiben! Einfach wunderbar!

Advertisements